SEIZEWELL
Die Space-Sim Community
zur Hauptseite Forum     Downloads     Bildergalerie
Gästebuch     Chat     Impressum





X3 Terran Conflict Walkthrough: Operation Final Fury Walkthrough

OPERATION FINAL FURY

Ziel dieses Handlungsstranges ist es die Khaak zu vernichten. Um dies zu bewerkstelligen muss man eine Reihe schwerer Missionen absolvieren.

 

Inhalt:

      .. 1

Mission 1 22

Mission 2 3

Mission 3. 3

Mission 4. 4

Mission 5. 4

Mission 6. 5

Mission 7. 5

Mission 8 5

Mission 9 6

Mission 10 6

Mission 11 6

Mission 12 6

Mission 13 6

Mission 14 7

Mission 15 7

Mission 16 7

 


Mission 1:

Teil 1

2 wichtige Hinweise vorab:

1) Die im Folgenden aufgelisteten Anzahl und Art von Gegnern und damit benötigte Ressourcen hängt stark vom eigenen Kampfrang ab. Wenn man den Plot relativ früh beginnt, ist er auch ohne eigene Staffeln gut zu schaffen.

2) Die Missionen 4 bis 14 werden in unterschiedlicher Reihenfolge und Anzahl wiederholt, bis man den Final Fury Rang "Hauptmann" erreicht hat.

Die Mission beginnt, wenn ihr den ?Kammerjäger? (Elite) in Omicron Lyrae ansprecht. Er befiehlt euch ihm zu folgen, was ihr dann auch tut. In seinem Schlepptau fliegt ihr Richtung Westen nach Schwarze Sonne. Dort angekommen startet eine kleine Zwischensequenz, die euch von einer Xenon Invasion im Sektor unterrichtet. Der Kammerjäger sieht dies als DIE Chance euch zu beweisen und nun müsst ihr die Invasion abwehren. Neben drei K und einem J tümmeln sich viele L, LX und M im Sektor Schwarze Sonne. Mit einem M7 ist das aber kein Problem und die Xenon bald Geschichte.

 

Teil 2

Nach der Rettung von Schwarze Sonne geht es in den Argon Sektor 148. Keine Angst, diesmal ist man euch freundlich gesinnt und ihr bekommt keine Probleme beim Einflug. Im Sektor angekommen sollt ihr am hiesigen Militärischen Außenposten docken. Gesagt getan. Nun folgt eine kurze Einführung durch einen gut gelaunten Split, der euch den Auftrag gibt einen Erweiterten Satelliten im Zentrum des Khaak Sektor 926 auszusetzen. Habt ihr keinen an Bord könnt ihr ihn direkt am Militärischen Außenposten erstehen. Diese Mission kann man am besten auf zwei Arten erledigen. Entweder mit einem starken Schiff - wie einem M7, M2, oder M1(eine M6 ist meines Erachtens nach zu schwach) ? oder einem kleinen sehr schnellen Schiff, dass Erweiterte Satelliten tragen kann. In meinem Fall war es eine Spitfyre. Am Militärischen Außenposten habe ich noch schnell ein paar EZ gekauft und bin dann in den Sektor gesprungen. Ganz gegen meine Befürchtungen wird er nur von M3, M4 und M5 bewacht. Außer einer einzelnen Khaak Korvette fliegt dort nichts Schweres herum und dank der Geschwindigkeit der Spitfyre kann man den generischen Schiffen gut aus dem Weg gehen.

Nun stürmt man schnell in die Mitte des Sektors und wirft den Satelliten aus. Nach wenigen Sekunden werdet ihr aufgefordert den Khaak Sektor zu untersuchen. Hier reicht es die Khaak Station im Sektor anzufliegen und zu scannen. Dieser Vorgang startet automatisch, wenn ihr nah genug an der Station seid. Ist das erledigt, springt ihr wieder zurück in den Argon Sektor M148. Habt ihr nicht genügend EZ für den Sprung, müsst ihr noch schnell eine im Sektor treibende EZ-Kiste aufsammeln.

 

 

Teil 3

Wieder im Argon Sektor M148 angekommen, müsst ihr am Militärischen Außenposten docken und bekommt neue Instruktionen. Diesmal sollt ihr den Datenspeicher eines verschollenen Splitschiffes bergen, bevor dies durch die Khaak geschieht. Hierzu sollt ihr in den Khaak Sektor 841 springen. Diesen Teil der Aufgabe habe ich mit meinem Panther erledigt.

Nach dem Sprung in den Sektor öffnet ihr die Sektorkarte, um euch zu orientieren. Auch in diesem Sektor gibt es keine schwereren Schiffe, als M3, M4 und M5. Nun schaltet ihr den Datenspeicher als Ziel auf und sammelt ihn ein. Direkt neben dem Datenspeicher treibt ein Container mit Phasenlaserkanonen durch's Weltall. Diese Waffen gibt es nicht zu kaufen, daher sollte man sie unbedingt einsammeln. Der Split Panther kann diese Waffen zufällig nutzen und ich bekam durch die feindlichen Jäger die Chance die Waffe gleich auszuprobieren.

Ist der Datenspreicher an Bord geht es per Sprungantrieb in den Argon Sektor M148 und zum dortigen Militärischen Außenposten, um den Datenspeicher zu überbringen. Der Split teilt euch mit, dass ihr kontaktiert werdet wenn man eure Dienste wieder in Anspruch nehmen möchte.

 

 

 

Mission 2: (sehr schwer)

Teil 1

In diesem Missionsteil sollt ihr im, nördlich an Argon Sektor 148 grenzenden, Unbekannten Sektor mindestens drei Asteroiden mit hoher Mineralsausbeute finden. Hierzu braucht ihr den Mineralienscanner, den es im Ausrüstungsdock von M148 gibt.

In meinem Fall befanden sich die entsprechenden Si ? Asteroiden im nördlichen Bereich des Sektors. In meiem Spiel waren die Koordinaten der der Asteroiden:

26,8 K / 3,13 K / 56,9 K
-10,4 K / -3,81 K / 52,6 K
-55,3 K / -1,85 K / -30,0 K

Da ihr während dieses Missionsteils nur auf eine vereinzelte Khaak Patrouillen stoßt, nutzt die Zeit eure gesamte Flotte in diesem Sektor zu sammeln und postiert sie in gewissem Abstand um das Osttor und im Sektorzentrum. Nach dem Scannen habt ihr auch noch ein wenig Zeit euch zu formieren.

 

Teil 2

Nun wird es richtig schwer. Ihr sollt einen Boronischen TL beschützen, der durch das Osttor in den Unbekannten Sektor einfliegt und drei Siliziumminen aufstellen möchte. Zur Bewältigung dieser Mission sollte eure Flotte (so denn möglich) mit Plasmastrohmgeneratoren und schnellen Raketen bestückt sein, die auch M4 und M5 einholen. Jetzt kommen mehrere große Wellen von Khaak Bombern, Inteceptoren und Scouts auf euch zu. Auch drei oder vier Khaak Corvette sind mit dabei. Jetzt gilt es möglichst jeden Jäger abzufangen, bevor er den TL erreicht, da dessen Schilde sehr sehr schwach sind. Sollte ein TL vernichtet werden formiert euch neu, denn es springt ein weiterer in den Sektor, allerdings verliert ihr mit jedem TL eine Menge Rang bei den Boronen. Versucht also immer eine Staffel schneller Jäger in der Nähe des TL zu halten, die einzelne durchbrechende Khaak Scout abschießen. Donnerschlagraketen auf dem Spielerschiff zerstören zuverlässig Inteceptoren und Bomber. Gegen die feindlichen M6 sind sie aber nutzlos. Hier müssen die eigenen Fregatten, Zerstören und Träger ran. Sind alle drei Si-Minen aufgestellt springt der Orca aus dem Sektor und ihr habt Zeit eure Wunden zu lecken und euch auf die nächste Mission vorzubereiten. In meinem Fall bedeutet dies, dass ihr eure Flotte in einer Verbindungsline zwischen dem Ost ? und dem Südtor positioniert. Etwas nach Nord-Westen versetzt ein Paar Paraniden M7 mit SWG. Zusätzlich in regelmäßigen Abständen einige Staffeln Medusa mit Plasmastromgeneratoren. Sie sind sozusagen die ?schnelle? Eingreiftruppe. Als sehr hilfreich habe ich auch einige Springblossom mit M-AM Werfern und Starburst - Schockwellenkanonen empfunden, weil man sie sowohl gegen Khaak M6 und M3 einsetzen kann.

 

Mission 3

Teil 1

Der hohe Schwierigkeitsgrad hält an. Du wirst wieder in Argon Sektor 148 gerufen und zur Militärbasis gebeten. Auf dem Weg dorthin hast du noch einmal die Chance deine Flotte im Unbekannten Sektor nördlich von Argon Sektor M148 zu repositionieren.

An der Militärbasis gedockt bekommt man den Auftrag einen Teladianium ? Konvoi der Teladi aus drei Schiffen zu beschützen, während dieser den Unbekannten Sektor in Richtung Argon Sektor M148 durchquert.

Nach Erhalt des Auftrages springt man am besten zum Osttor des Unbekannten Sektors. Hier befindet sich auch der zu beschützende Konvoi. Nun ist es ratsam jedem zu beschützenden Schiff eine Staffel Medusa mit Plasmastrohmgeneratoren zuzuweisen. Das ist zwar riskant, da der ein oder andere Schuss die eigenen Schiffe treffen kann, aber pro Salve verabschiedet sich auch ein/oder mehrere Scout/ Interceptoren.

Der Panther mit montierten Phasenlaserkanonen (siehe Mission 1 Teil 3) und reichlich Donnerschlag ? Raketen dient als Spielerschiff. An Bord zwei Spitfyre, die sehr schnell einzelne Schiffe abfangen können. Nun geht es auf eine LANGE Reise durch den Sektor. Von allen Seiten (hauptsächlich aber aus Richtung N ? NW) werdet ihr nun von jeder Menge Khaak Jägern und vereinzelten Khaak Korvetten angegriffen. Eure zur Linie aufgereihten Kampfschiffe dienen als Puffer, vereinzelte Schiffe stehen auf ?Vernichte alle Feinde? und streifen durch den Sektor. Sie sollten aber nicht zu weit von eurer ?Mittellinie? entfernt umherfliegen, weil ihnen sonst schnell die Rückendeckung fehlt. Hat der Konvoi einen Teil der Linie passiert schickt ihr diesen dem Konvoi hinterher, um zusätzlichen Schutz zu gewährleisten und den Rücken zu decken. Es scheint notwendig zu sein, dass zwei Schiffe des Konvois den Argon Sektor M148 erreichen.

Kurz bevor das letzte Konvoi Schiff den Sektor verlassen hat befiehlt man die eigene Flotte in Richtung des südlichen Sprungtores, denn jetzt geht es weiter mit Teil 2.

 

Teil 2

Nun springen viele Khaak Jäger in den Sektor und man bekommt den Auftrag einem Khaak Scout zu folgen. Dieser führt einen zu einer Khaak Station in der Sektormitte. Der Rückzug der eigenen Einheiten dient dazu diesen Scout nicht zu vernichten. Andernfalls wäre alle Arbeit umsonst gewesen.

Ist man in der Nähe der Station, bekommt man den Auftrag diese zu zerstören. Am Besten beordert man jetzt die eigene Flotte zurück. Hier reichen M2 und M7. Sie zerstören neben der Station auch noch die letzten Khaak Schiffe und fliegen dann, nachdem man die Nachricht ?Mission erfüllt? bekommen hat, in Argon Sektor M148. Jetzt ist wieder Zeit zu entspannen und auf die nächste Mission zu warten.

Mission 4

Diese Mission ist nicht schwer und es reicht eigentlich ein M3, oder M6.

Man wird gerufen um an der Militärbasis anzudocken. Dort wird man von dem gut gelaunten Split Freund alarmiert. Eine Khaak Flotte ist in Argon Sektor M148 gesprungen und muss vernichtet werden. Die Flotte besteht aus einem Khaak Träger samt Jäger ? Anhang.

Schnell abdocken und Kurs auf die feindliche Flotte nehmen. Man bekommt eine Menge Unterstützung von sektorheimischen Argon Einheiten. Theoretisch kann man dem Spektakel aus der Entfernung zugucken, aber auch aktiv eingreifen und ein paar Credits verdienen.

Wenn Träger und Jäger vernichtet sind ist die Mission erfüllt und man hat wieder Zeit zum Verschnaufen.

 

Mission 5 (schwer)

Ihr werdet wieder zur Militärbasis in M148 gerufen. Dort wird euch von dem gut gelaunten Split mitgeteilt, dass ihr den im Norden angrenzenden Unbekannten Sektor vor einem Angriff der Ka'ahk schützen müsst. Dockt also von der Militärbasis ab und springt in den Sektor. Dort angekommen nehmt ihr euch der Feindschiffe an. Es sind nicht sehr viele und mit einem M7 kommt man ganz gut zurecht. Die beiden Cluster schaltet ihr gleich nach Erreichen des Sektors mit Hammerhai Raketen, oder Feuersturm Torpedos aus. So viele kleine Schiffchen kann man nicht gebrauchen...

Danach kümmert ihr euch um die beiden Khaak Zerstörer. Auch das ist kein Problem. Jetzt nur noch die restlichen Scouts und Interceptoren wegputzen und auch diese Mission ist bewältigt.

Der Split-Freund gibt euch jetzt wieder Zeit, um eure Angelegenheiten zu regeln. Diese Zeit solltet ihr nutzen, denn es kommt wieder eine Escort Mission.

 

Mission 6 (sehr schwer)

Die Vorbereitungen sollten ungefähr denen aus Mission 3 entsprechen. Allerdings ist das Flottenaufgebot der Khaak diesmal nicht ganz so groß. Habt ihr alle Vorbereitungen abgeschlossen, springt nach M148 und dockt an der Militärbasis. Die Aufgabenstellung entspricht Mission 3, also Eskorte eines Transportes vom Osttor des angrenzenden Unbekannten Sektors nach M148. Vier TS, ein Zentaur und eine Nova.

Der Unterschied zu Mission 3 ist, dass ihr vermehrt von Clustern angegriffen werdet, die oberhalb oder unterhalb eurer Route, in 10 K Abstand zum Konvoi, in den Sektor springen. Hier wirken Feuersturm ? Torpedos und Hammerhai ? Raketen Wunder. Alle anderen Schiffe kann man ganz gut mit begleitenden M7 abwehren, oder ihnen M6 entgegen schicken. Auch ein paar Staffeln Medusa mit Plasmastrohmgeneratoren sollten nicht fehlen, um durchbrechende Scout und Interceptoren zu vernichten. Problematisch sind hier nicht die Bomber. Sie sind einfach zu langsam, aber sie verursachen an den Transportschiffen enormen schaden. Das Augenmerk sollte aber auf die Scout gerichtet werden, die einfach unglaublich schnell sind und ziemlich leicht durch die Verteidigungslinien brechen. Ich habe auf Verdacht großzügig Taifun Raketen abgefeuert und so die Khaak vernichtet, die aus ungünstigen Richtungen auf den Transport zuflogen. Das ist zwar teuer, aber verschmerzbar.

Ist der Transport fast am Südtor angekommen materialisiert eine Gruppe von Bombern direkt in seiner Nähe. Also wachsam bleiben und dann schnell handeln. Ist das erste Schiff durch das Tor geflogen bekommt ihr nochmals Gesellschaft von einer Korvette und dem ein oder anderen Interceptor, aber auch die sollten leicht abzuwehren sein, da sie fast schon zu spät kommen um den Sprung der letzten Schiffe zu verhindern. Sind die Schiffe in M148 angekommen habt ihr die Mission erfolgreich absolviert und ein gewisser Split entlässt euch in eure temporäre Freiheit.

 

 

Mission 7 (mittel)

Zum Antritt dieser Mission werdet ihr mit einem freundlichen: ?Du kehren auf der Stelle zu Basis zurück? zur Militärbasis in M148 gerufen.

 

Der lebenslustige Split macht euch klar, dass der geheime Vorposten im Khaak Sektor 841 eures Schutzes bedarf. Ihr sollt den kompletten Sektor von Feindschiffen reinigen. Klingt schwerer als es ist.

Als Spielerschiff habe ich den Boreas gewählt und bin in den befohlenen Sektor gesprungen. Dort angekommen wird man nach einem kurzen Video Intro von jeder Menge Jägern und vier Korvetten angegriffen. Die Flakartillerie des Boreas schafft hier schnell Abhilfe. Auf dem Weg zum Vorposten springen ab und an Horden von Scouts in eure direkte Nähe, wo sie ebenfalls der Streuwirkung der Flak zum Opfer fallen. Sind alle Khaak auf dem Weg zum Vorposten erledigt, habt ihr auch diese Mission erfüllt. Nun ist wieder Zeit Mission 8 vorzubereiten.

 

 

Mission 8: (sehr schwer)

Ihr werdet wieder zur Militärbasis in M148 gerufen und mal wieder damit beaftragt einen enorm wichtigen Konvoi zu eskortieren. Also vor dem Annehmen der Mission die schon bekannten Vorkehrungen treffen. Man bekommt es vielen Clustern zu tun, die im Abstand von 10.0 K Entfernung vom Konvoi in den Sektor springen. Ab und zu tut dies auch ein Khaak M6. Diese sind wirklich schwere Gegner, weil ihre große Feuerkraft die Schiffe des Konvois sehr schnell zerstört.

Die Besonderheit dieser Mission ist, dass sich der Konvoi in der Nähe des Tores teilt und (in meinem Fall) zwei der TS in Richtung der südwestlichen Si-Mine fliegen und dort docken.

 

Anschließend fliegen die beiden Schiffe in Richtung des Tores und müssen wieder beschützt werden. Sind drei der Schiffe in M148 angekommen hat man die Mission absolviert und darf sich wieder einige Zeit um die eigenen Angelegenheiten kümmern.

 

Mission 9:

Der Split beordert euch mal wieder zur Militärbasis im Argon Sektor M148. Der Außenposten im Khaak Sektor 841 muss nach seiner Entdeckung durch die Khaak beschützt werden. Diese Mission ist ein exaktes Duplikat von Mission 7. Man kann die Mission mit einem gut ausgerüsteten M7 problemlos meistern. Neben vier Korvetten trifft man ausschließlich auf Jäger. Also alles kein Grund zur Sorge.
Habt ihr den Sektor gereinigt könnt ihr vorerst wieder eurer eigenen Wege gehen und euch auf eine schwierige 10te Mission vorbereiten.

 

 

Mission 10: (sehr schwer)

Ihr bekommt nach dem Docken an die Militärbasis den Auftrag eine Feindliche Flotte im Khaak Sektor 931 zu zerstören. Zur Erfüllung dieses Auftrages benötigt man mehrere GKS die fast ausschließlich mit Flakartillerie ausgerüstet sind. Einerseits um die Horden von Khaak Jägern zu vernichten, andererseits aber auch um das Friendly-Fire mit schweren Waffen zu minimieren.

Ich bin folgendermaßen vorgegangen. Als erstes springt man mit einem M7, in meinem Fall ein Tiger, in den Sektor und beschießt die Cluster mit Feuersturm ? Torpedos. Den Khaak Träger zerstört man mit den Hauptgeschützen und zieht sich zurück. Nach der Zerstörung des Trägers ruft man die eigene Großkampfschiff ? Flotte und nimmt sich den Horden von Jägern an. An den Einsatz von M6 oder kleineren Schiffen ist hier überhaupt nicht zu denken, da es wirklich enorme Mengen von Jägern sind, die sogar das eigene M7 in die Ecke drängen können. Nur massiver Einsatz von Flakartillerie führt hier zum Erfolg. Haben sich die Reihen der Gegner gelichtet ruft man einen eigenen Träger und startet die dortigen Jäger um die restlichen, versprengten Khaak zu vernichten. Erst wenn der Sektor ganz frei von Feindschiffen ist hat man auch diese Mission abgeschlossen und darf ein weiteres Mal kurze Zeit in Freizeit leben.

 

Mission 11: (schwer)

Im Khaak Sektor 931 wurde durch Aufklärer eine feindliche Flotte gesichtet, die es zu zerstören gilt. Geht wie in Mission 10 beschrieben vor und es sollte kein Problem sein.

Diesmal unterstützen euch wieder einige Völkerschiffe, die ihr als Deckung benutzen könnt.

Habt ihr den Sektor gereinigt versichert euch der Split ? Freund seine Bewunderung und ihr habt Zeit euch auf Mission 12 vorzubereiten.

 

Mission 12: (sehr schwer)
Ihr folgt dem Ruf des Split und dockt an die Militärbasis in M148 an. Ihr sollt zum wiederholten Male einen Konvoi beschützen, der den Unbekannten Sektor nördlich von M148 durchquert.

Wieder greifen euch Khaak Cluster und Korvetten an, die in 10 K Entfernung zur Bahn des Konvoi in den Sektor springen. Eine Rotte Medusa mit Plasmastromgeneratoren, Feuersturm ? Torpedos und ein paar gut ausgerüstete M6 wirken Wunder und ihr geleitet den Konvoi durch den Sektor. Ist er am Tor angekommen habt ihr die Mission absolviert und könnt euch auf Mission 13 vorbereiten.

 

Mission 13: (sehr schwer)

Weil es so viel Spaß macht und nervenschonend ist, dürft ihr noch einmal einen Konvoi durch den Unbekannten Sektor eskortieren. Ihr habt es geübt, ihr könnt es schaffen.

Nach dem erfolgreichen Passieren des Unbekannten Sektors habt ihr die Mission absolviert. Es folgt Mission 14.

 

Mission 14: (schwer)

Der freundliche Split hat von einer Aufklärungseinheit Nachricht über eine feindliche Flotte im Khaak Sektor 931 bekommen. Also fällt euch die Aufgabe zu, den Sektor zu säubern und so die Flotte zu zerstören. Einige Völker M7 und Jäger stehen zu eurer Unterstützung bereit. Zerstört am Anfang die beiden Khaak Zerstörer und ruft dann ein paar eigene Zerstörer um den Rest der Feindschiffe zu vernichten.

Alle Khaak in glühende Wracks verwandelt? Dann habt ihr es geschafft und könnt euch auf die vorletzte Mission vorbereiten.

 

Mission 15: (schwer)

Jetzt wird es lustig. ?Alle Krieger kehren zurück augenblicklich zur Basis!!? Sobald ihr dem Ruf des Split folgend in Sektor M148 ankommt, ruft euch dieser an. Er fürchtet ein bischen um sein Leben, denn die Khaak toben sich grade in M148 aus und versuchen die Militärbasis zu zerstören. Eure Aufgabe ist es also diese vor der Vernichtung zu wahren und so den Split - Freund zu schützen, damit er euch später noch in die nächste Mission einweisen kann. Tut ihm und euch diesen Gefallen und vernichtet den Khaak Träger und die sechs Zerstörer. Dann kümmert euch um den Jägerbegleitschutz. Zwischendrin wird der Split ein wenig unruhig, denn es gibt immer noch Khaak, die im Sektor ihr Unwesen treiben. Keine Panik, die Militärbasis hält viel aus. Trotzdem solltet ihr euch nicht übermäßig Zeit lassen. Sind die Khaak geschlagen dankt euch der Split und ihr habt Zeit euch auf den finalen Schlag vorzubereiten.

 

 

Mission 16: (schwer)

Dies ist der finale Schlag. Ihr sollt eine Schwarm Brutstätte angreifen und vernichten. Die Brutstätte ist eine gigantische Sphäre in deren Mitte sich die Schwarmkönigin befindet, die die Khaak steuert.

Diese Mission klingt schwerer als sie dann wirklich ist, denn auch hier werdet ihr von Völkerschiffen unterstützt.

Ich habe zur Absolvierung zwei Kobra, einen Osaka und einen Agamemnon benutzt.

Diese habe ich in meinem Heimatsektor (Heim des Patriarchen) formiert und bin dann geschlossen mit ihnen in Khaak Sektor 926 gesprungen.

Dort haben dann meine M7M die Beschützer (treten immer in Gruppen um eine Khaak Station auf) mit ihren Raketen angegriffen, während Agamemnon und Osaka Feuerschutz geben und die Khaak Jäger in Schach halten. Sind die Beschützer zerstört greift die Khaak Station an und geht dann zur nächsten Gruppe Beschützern über. Auf dem Weg vernichtet ihr ein paar Jäger. Die einzige wirkliche Gefahr im Sektor stellen die Khaak Zerstörer dar. Aber mit zwei M7M konnte ich mich immer außerhalb der Reichweite der Großkampfschiffe und Beschützer halten, so dass ich nur Feuer von Khaak Jägern bekommen habe.

Sollten die Völkerschiffe die Schwarmkönigin noch nicht zerstört haben, fällt euch diese Aufgabe als letztes zu. Die Schwarmkönigin ist ein mächtiges Schiff mit 17 GJ Schilden und Gamma Kyonenemittern.

Sind alle Ziele im Sektor zerstört gibt es ein Feuerwerk mit zugehörigem ?Congratulations? Schriftzug. Der Handlungsstrang Final Fury ist abgeschlossen.

 

Ab Spiel-Version 3.0 gibt es auch ein M7 Schiff Namens "Greif" zur Belohnung.